verwaltung_unfallverhuetung-poster.jpg

Arbeitssicherheit 
in der Verwaltung

Die Beschäftigten in Ämtern mit Publikumsverkehr sind immer häufiger Aggressionsrisiken ausgesetzt.

Info

Rund 640'000 Personen arbeiten in Verwaltungen und im öffentlichen Dienst. Gesamthaft umfasst die Branche rund 27'000 Unternehmen.

verwaltung_unfallverhuetung+65-min.jpg

Die Tätigkeitsbereiche und -gruppen sind sehr unterschiedlich und vielfältig. Mit bestimmten Tätigkeiten sind besondere Risiken verbunden, denen mit den brachenspezifischen Aktionen in keiner Weise Rechnung getragen wird. Das ist beispielsweise bei externer Gewalt der Fall.


Die Beschäftigten in Ämtern mit Publikumsverkehr (z.B. Sozialamt, Arbeitsamt oder Vormundschaftsbehörde) sind immer häufiger Aggressionsrisiken ausgesetzt. Dabei können die Risiken dramatische Ausmasse annehmen. In der Schweiz ist es nicht ungewöhnlich, dass aggressive und bewaffnete Personen in Ämter eindringen.
Diese Situation ist sehr ernst zu nehmen und erfordert eine vollständige Risikoanalyse, wie auch die Einführung von konkreten und wirksamen Massnahmen in den Bereichen Organisation, Antizipation und Bewältigung.

Tools

Nutzen Sie die nützlichen Tools in Ihrer täglichen Arbeit. 

verwaltung_unfallverhuetung+67-min.jpg

Um die Arbeitssicherheit zu verbessern – vor allem auch bei jungen Berufseinsteigenden – hat SAFE AT WORK verschiedenen Tools entwickelt.

SecuriHelp

SecuriHelp hilft in Notfallsituationen richtig zu reagieren. So können Mitarbeitende sich selber sowie auch anderen bei Bedarf helfen. Schritt-für-Schritt Anleitungen ermöglichen es, auch unter Belastung richtig zu reagieren. Das kostenlose Tool bietet rasche Alarmierungsfunktionen, vermittelt schnell erfassbares Wissen zum Bewältigen eines Notfalls und hilft beim Verarbeiten des Erlebten.
Zusätzliche Informationen finden Sie in folgendem Video:

 

Prävention externer Gewalt

SAFE AT WORK hat ein Dokument mit dringend notwendigen Verbesserungsvorschlägen für die Prävention externer Gewalt in Ämtern mit Publikumsverkehr erarbeitet. Dieses zielt auf Situationen wie den Empfang am Schalter oder persönliche Gespräche in geschlossenen Räumen ab.


Es ersetzt aber keineswegs den unverzichtbaren Audit. Denn die prioritäre Massnahme besteht in einem umfassenden Audit der jeweiligen Situation durch einen Spezialisten. Dabei sind die Empfangsräumlichkeiten, die Ausbildung des Personals, die Organisation des Empfangs sowie die Notfallverfahren zu beurteilen.

Nützliche Dokumente

Die nützlichen Unterlagen enthalten hilfreiche Informationen zum Thema Arbeitssicherheit in Verwaltungen.

Bestellformular

Fallbeispiele

Mitarbeitende sind Gewalt ausgesetzt
Folgende Fallbeispiele zeigen, wieso Präventionsmassnahmen gegen externe Gewalt dringend notwendig sind.